Empowerment — Heißer als Linsensüppchen

Unsere liebsten Gäste aus Stuttgart sorgen stets für flotten Tanz und Schweiß vor und auf der Bühne. Im Interview erklärt uns Jogges was er vom Mitklatschen auf Konzerten hält und ob die Jungs eine Ü30-Band sind.

Hier nun also die heißesten Fragen seit dem Klassenerhalt:
Wie würdest du meiner Oma erklären was ihr für Musik macht?

Du Frechdachs. Ja haben die Klasse gehalten, Jah bless, aber jetzt der Ulle zu den Bayern. Fuck that. Charakterlos …….. Aber zu deiner Frage.

Hab ja kein Plan wie deine Oma drauf ist und ob sie Grund-Basics wie beispielsweise Punk, Bambule, Randale  und Steine werfen kennt?! Gehe eher von nem nein aus.
Hunde kennt sie aber ganz sicher und mit viel Glück auch noch deren Kommunikation und Attitude.
Wir sind kein angepasster, wachender deutscher Langhaar (weil wir nen Fick auf Deutschland geben). Bei weitem auch kein arschkriechender Labrador oder lieb und freundlich grinsender Golden Retriever. Kein Mode Frenchie und kein lächerlicher Wadenbeißer.
Kein armseliger Pudel, der mindestens so viel Haarspray im Fell hat wie seine nicht altern wollende geschminkte Paviandame. Kein Pitbull, kein Staff, kein Dobi und kein Rotti, wobei die sicher mit drin sind ………….
Strassenköter. Promenadenmischungen. Bunt, wild und frei, nicht zu zähmen und  nicht zu beschreiben. Speak my mind – Anarchie oder sowas.
Also Omi New Noise, unsere Musik hat sicherlich starke New York Hardcore Einflüsse (such dir n Hund dafür aus), aber unsere Message die dahinter steckt ist sicherlich auch von nem anderen Rudel geprägt.
In eigener Sache: Finde ja viele tun diesem New York Hardcore mega Unrecht indem sie ihn als stumpf und prollig abtun. Mir persönlich hats nicht geschadet – im Gegenteil.
Ich sag: „My true compassion is for all living things“.

Welcher Song von euch ist „100%“ Empowerment und warum?

Kann ich dir echt nicht sagen. Vielleicht antworte ich auch wieder etwas kryptisch.
Wenn du 10 Kinder hast, welches von den Kids liebst am meisten?
Vermutlich alle gleich will ich hoffen bzw. jeden ganz individuell und im Blick auf seine Schwächen und Stärken. Jeder hat seinen eigenen Charakter und der macht ihn zu was ganz  Besonderen. So sehe ich die Songs bzw. fühle ich dafür.
Blanker Hass“ hat ne starke Message die uns wichtig ist und die wir stets nach draußen tragen.
Von den neuen Songs mag ich die Message von „Kraut.schlinger“.  Vegetarier zu sein ist eine wichtige Konstante in meinem Leben. Ich mag Empowerment, Demaskierung, 90er und Stuttgart Asozial sehr, da schwingt so n geiler Pathos mit. Ich stecke Herzblut in jede Zeile und ich freu mich wenn es Menschen anspricht und sie sich ein bisschen was aus unseren Texten und unserer Musik rausziehen können.

Wie steht ihr zu Fotografie + Handypics auf Konzerten?

Why not. Hab ich kein Schmerz mit.
Wäre BJ Papas back in the days in „Old New York“ nicht bei jeder Matinee auf der Bühne gestanden und hätte geknipst als ginge es um ihr Leben, hätten wir im here and now nix zu schauen. Also raus mit den Apparillos – ist ja auch irgendwie Kunst.
Was ich abartig und widerlich finde ist das überm  Kopf mitklatschen zu Songs. What the fuck. Geht’s noch? Empowerschulz bringts aufn Punkt „das sind alles CDU-Wähler…“.

Seid ihr eine Ü30-Band?
Sicha digga. Alle Ü30 – du kannst sogar fast fragen seid ihr ne Ü 40 Band …. hahahahaha

Hardcore ist oft politisch. Viele Bands artikulieren dabei eher generelle Missstände. Ihr äußert euch dagegen auch konkret und lokal. Warum seid ihr da anders?

Ist das so? Denke du spielst auf Konflikt am Neckar an. Zu diesem Zeitpunkt als der Text verfasst wurde und der Song entstand war das ganze Stuttgart21-Thema ziemlich präsent bei uns und es hat uns beschäftigt. Also packen wirs in nen Song.
Weiß nicht genau wo sonst noch was konkret-lokales in unseren Texten steckt?! Wird schon stimmen wenn du es sagst. Generell schreibe ich Texte die authentisch sind  und einen realen Bezug zum Leben haben – zu meinem Leben . Dabei blicke ich nicht nur auf mich, sondern beziehe auch mein Umfeld mit ein und reflektiere auch was sonst so abgeht in der Welt und welche Auswirkungen es auf uns in unserem kleinen Mikrokosmos hat. Natürlich schaue ich da übern Tellerrand und häng nicht nur am Ostendplatz fest, wobei ich ja glaube hier das Zentrum der Welt zu sehen …….
Für mich war und ist Hardcore schon immer mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und Mißstände anzusprechen und in die Welt zu brüllen. Am besten fängt da jeder bei sich selbst an und reflektiert sein Denken und Handeln. Auf nem alten Sick Of It All Shirt stand mal sowas wie „you can’t change the world but you can change yourself“ das Shirt sah scheisse aus, aber der Spruch hat Tiefe.

Ihr habt einen sehr unterhaltsamen Blog. Würdest du irgendwann Spoken Word-Sachen wie bspw. Greg Bennick von Trial machen?

Hab ich noch nie drüber nachgedacht um ehrlich zu sein. Glaub ich bin da nicht der Typ zu.
Das überlasse ich lieber diesem Greg oder dem Herrn JJ Bloodclot.
Aber freut mich sehr wenn dich der Blog unterhält. Dank dir.

Würdet ihr den neuen Fan-Song für den VfB Stuttgart schreiben?

Nope würden wir nicht. Nicht jeder in der Band teilt diese Liebe.
Es gibt Leute die hassen Fußball …….

Welche Musik läuft bei euch im Band-Bus?

Viel Hip Hop. Am Wochenende lief  Action Bronson und Toni Marschall.
Oft läuft aber auch Bolt Thrower und anderer Death Metal.

Was steht bei euch demnächst an?

Wir entschleunigen ja noch mehr als sonst und spielen nur wenige Konzerte.
Neue Songs haben wir angefangen zu schreiben, jedoch proben wir ziemlich selten, da jeder busy ist mit Arbeit, Familie, Hund, grillen, zum VfB gehen  und in der Kneipe rumhängen.

Euer Auftritt auf dem New Noise Festival 2013 war der pure Abriss. Wie wollt ihr das noch toppen?

Wir gehen immer mit der gleichen Haltung auf die Bühne, nämlich alles zu geben und 100% unserer Energie reinzustecken. Manchmal springt der Funke über und entfacht ein riesen Feuerwerk oder n Waldbrand, manchmal reicht es nur um n Linsensüppchen warm zu machen.

Weitere Infos zu Empowerment gibt es im Deutschpunk-Blog.

Alle Infos zum New Noise Festival 10 am 22.08.2015 bekommt ihr hier www.newnoisefest.de/2015, im Facebook-Event und auf der Ticketseite.

Das Interview führte Benjamin, www.lieblingsempire.org.

Sandlotkids — Katzen beherrschen die Welt

New Noise Festival heisst seit jeher: Etablierte und neue Bands auf einer Bühne!
Um diese besser kennen zu lernen gibt es ab sofort einige Interviews und Specials.

Den Anfang machen Sandlotkids. Sänger Orion sprach mit uns über seine Lieblingstiere und ob er schon mal zur eigenen Musik geknutscht hat. Also: Musik ab und los gehts!

Wer sind Sandlotkids in drei Worten?

Ehrlich, Essen, Hunde.

Aha, Hunde! Was hat es denn mit dem knochigen Logo auf sich? Wer hat die Ideen für eure Designs?

Logo SandlotkidsDie Idee mit dem Knochen kommt aus dem Song „Lucky„, welchen wir vor kurzem veröffentlicht haben.
In dem Lied geht es um einen Hund der seinen Knochen irgendwo im Garten vergraben hat, ihn aber nicht mehr findet.
Der Knochen steht also für etwas was einen glücklich macht, was man für immer haben will aber leicht zu verlieren ist. Das kann jetzt jeder für sich selber deuten.

Der Text und das Motiv kommt von Mir (Orion). Ich liebe es, dass ich in der Band meine Texte und Bilder miteinander verbinden kann. Die Lieder inspirieren die Motive und anders herum.

Warum gibt es im Internet eigentlich so viele Katzenbilder? Wären Hunde nicht viel schöner?

Weil Katzen die Welt beherrschen.
Gibt es im Internet nicht auch viele Hundebilder? Wir sollten das mal vergleichen.
Hunde und Katzen sind schön. Oder Kühe. Und Esel. Vor allem Hunde. Ich mag Otter auch sehr gerne.

Wenn man die Lyrics von einem eurer Songs lesen sollte: Welcher wäre es und warum?

Ich würde sagen der Text von „Pillows, Blankets, Misunderstandings„. Der Text erzählt eine Geschichte von einem jungen Liebespaar welches sich aber leider verliert aus diversen Gründen. Sie zeigt ihm die Welt der Phantasie, welche Ich finde sehr wichtig ist zu besitzen. Ich könnte noch genauer auf die Geschichte eingehen aber dazu mehr in geraumer Zukunft.

Apropos „Liebe“ — schon mal zur eigenen Mucke geknutscht?

Nur Bandintern. Chi chi.

Etwas „off topic“: Welche ist eure Lieblingsband auf Topshelf Records?

Topshelf ist ein Label das ziemlich viele gute Bands hat. Ich habe mir zwar nicht alle Bands angehört aber ich lege mal meine Hand ins Feuer und sage, dass jede Band mit der Topshelf arbeitet etwas besonderes an sich hat.
Vor allem hat Topshelf viel mit dem Erfolg von Pianos Become The Teeth zu tun und das spricht für sich. Sie legen sich sehr ins Zeug für ihre Bands und das ist schön zu sehen.

Ihr kommt aus München. Würdet ihr beim Bundesvision Song Contest mitmachen? Wohin soll eure Reise als Band gehen?

Wir könnten erstens gar nicht beim Bundesvision Songcontest mitmachen weil wir nicht Deutsch singen und es auch nicht vor haben. Und auch wenn, eher nicht.

Das schöne an den Sandlotkids ist, dass es bis jetzt ein Selbstläufer war und so werden wir das auch weiter betreiben. Nichts erzwingen und mal sehen wohin die Reise geht. Wir werden auf alle Fälle viel dafür geben, dass sie weiter geht.

Ihr wart gerade mit Such Gold und Transit auf Tour. Wie wars?Sandlotkids, Transit, Such Gold - 2015

Die Tour war für uns eine wahnsinnige Erfahrung, alleine die beiden Bands kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen war ein Erlebnis. Viele liebe Menschen kennen gelernt, die Herzblut stecken in das was sie tun.

Was ist der perfekte Snack vor einer Show?

Tee. Ist Tee ein Snack?

Warum dürfen wir uns auf dem New Noise Festival 10 besonders auf euch freuen?

Weil wir uns einfach wahnsinnig darüber freuen und dankbar sind, dass wir auf dem New Noise Festival spielen und die Bühne mit Bands die uns geprägt haben teilen dürfen – und das werden wir auch zeigen.

Weitere Infos zu Sandlotkids gibt es auf Facebook, Bandcamp und Bigcartel.
Orion wird neben dem regulären Set der Band auch noch etwas in akustischer Form zum Besten geben! Wo & wie erfahrt ihr im Spielplan.

Alle Infos zum New Noise Festival 10 am 22.08.2015 bekommt ihr hier www.newnoisefest.de/2015, im Facebook-Event und auf der Ticketseite.

Das Interview führte Benjamin, www.lieblingsempire.org.